Literaturübersicht / Schuldrecht

Lindinger, Zur Rügepflicht im PRG, VbR 2018/70, 128.

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

Am 1. 7. 2018 ist das Pauschalreisegesetz in Kraft getreten (siehe Zak 2017/331, 192). Wie nach der früher geltenden Rechtslage ( § 31e Abs 2 KSchG) trifft den Reisenden gem § 11 Abs 2 PRG in Bezug auf die während der Reise auftretenden Mängel eine Rügeobliegenheit. Abweichend von den Materialien ( ErlRV 1513 BlgNR 25. GP 13) ist der Autor der Ansicht, dass die Verletzung dieser Rügeobliegenheit, die er als Verpflichtung qualifiziert, nicht mehr wie bisher nur als Mitverschulden bei Schadenersatzforderungen berücksichtigt werden kann, sondern auch den gewährleistungsrechtlichen Preisminderungsanspruch reduziert. Zur Begründung verweist er insb auf Erwägungsgründe der Pauschalreise- RL 2015/2302 und das Gebot der richtlinienkonformen Interpretation.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/537

23.08.2018
Heft 14/2018