Thema

Masseverwalterhaftung für Prozesskosten

ao. Univ.-Prof. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser

In der Entscheidung 8 Ob 3/07k (= Zak 2007/389, 219) trifft der 8. Senat wichtige Aussagen zu umstrittenen, für die Praxis bedeutsamen Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Haftung von Masseverwaltern bei aussichtsloser bzw zweifelhafter Prozessführung. § 81a Abs 2 KO verpflichtet den Masseverwalter grundsätzlich, die Masse (ganz oder teilweise) betreffende Rechtsstreitigkeiten zu führen. Neue Prozesse hat er allerdings nur insoweit anzustrengen, als für den Fall des Obsiegens auch eine Anreicherung der Konkursmasse zu erwarten ist (vgl Uhlenbruck in Uhlenbruck, Insolvenzordnung12 [2003] § 60 Rz 60; ausführlich bereits F. Weber, Zur persönlichen Verantwortlichkeit des Konkursverwalters, in FS Lent [1957] 301 [320 ff]). Sofern der Masseverwalter im Prozess unterliegt, sind die Kostenersatzansprüche des obsiegenden Prozessgegners Masseforderungen iSd § 46 Abs 1 Z 5 KO. Das wirft freilich im Zusammenhang mit einer allfälligen Masseinsuffizienz iSd § 124a, § 47 Abs 2 KO erhebliche Probleme auf: Fraglich ist hier schon, unter welchen Voraussetzungen der Masseverwalter bei bereits bestehender Massearmut überhaupt Klage erheben darf, ohne sich der Gefahr einer persönlichen Haftung auszusetzen. Des Weiteren muss man aber auch fragen, inwieweit Masseverwalter vor der Einleitung von Aktivprozessen zu überprüfen haben, ob nicht allfällige Kostenersatzansprüche des obsiegenden Prozessgegners die Masse erst unzulänglich machen (und eine persönliche Haftung begründen) könnten.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2007/373

26.06.2007
Heft 11/2007
Autor/in
Bettina Nunner-Krautgasser

Univ.-Prof. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser lehrt Zivilverfahrensrecht an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Publikationen (Auswahl):
Zur formalen Geltendmachung von Anlegerschäden im Insolvenzverfahren, ZIK 2018/5, 13; Zur Exekutionsführung auf insolvenzfreies Vermögen durch Insolvenzgläubiger während eines anhängigen Insolvenzverfahrens, ZIK 2017/217, 167; Sicherungsrechte an freigegebenem Vermögen und Berücksichtigung bei Verteilungen, ZIK 2016/4; Prozesskostenfinanzierung und Organkompetenzen im Insolvenzverfahren, ZIK 2015/99.