Literaturübersicht / Schadenersatz

Obermayr, Die Übertragung von Verkehrssicherungspflichten auf Dritte, ZVR 2019/127, 285.

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

Der Beitrag stellt die verschiedenen Aspekte der Übertragung von Verkehrssicherungspflichten auf Hilfspersonen in einem systematischen Überblick dar. Nach Ansicht des Autors können die Verkehrssicherungspflichten im deliktischen Bereich generell auch an selbstständige Dritte übertragen werden, die dem Geschäftsherrn aufgrund des eigenen Organisations- und Verantwortungsbereichs und des fehlenden Weisungsverhältnisses nicht als Besorgungsgehilfen iSd § 1315 ABGB zurechenbar sind. Die Übertragung erfolge durch Einverständnis und erfordere nicht unbedingt einen wirksamen Vertrag. Sie führe zu einer Teilung der Verkehrssicherungspflichten in die Durchführungspflicht des Übernehmers und mehrere Restpflichten des Übergebers, für deren Verletzung dieser weiter hafte (wie Auswahl-, Instruktions- und Überwachungspflichten). Auch die Auskunftspflicht gegenüber dem Geschädigten auf Bekanntgabe des Übernehmers zähle zu diesen Restpflichten.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2019/552

03.09.2019
Heft 15/2019