Rechtsprechung / Schuldrecht

Recht des Werkbestellers zur Stornierung des Werkvertrags

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: § 1168 Abs 1

KSchG: § 27a

ZPO: § 41, § 47 Abs 2, § 397a Abs 4

Sofern keine Abnahmepflicht vereinbart ist, kann der Werkbesteller das Werk jederzeit einseitig abbestellen. Die Abbestellung (Stornierung) beendet das Vertragsverhältnis mit Wirkung ex nunc. Der Werkunternehmer hat gem § 1168 Abs 1 ABGB Anspruch auf das vereinbarte Entgelt abzüglich der durch die Nichtausführung des Werks entstandenen Ersparnisse. Ein Schadenersatzanspruch besteht nicht, weil die Abbestellung nicht rechtswidrig ist.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/250

02.05.2018
Heft 7/2018