Judikatur im Fokus

Schließt die Einschaltung eines Versicherungsmaklers die Anwendung des FernFinG aus?

Isabelle Vonkilch

Anmerkungen zu OGH 17. 12. 2020, 7 Ob 147/20y

Aus Sicht des OGH schließt ein persönlicher Kontakt zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsmakler die Anwendbarkeit des FernFinG auf den Versicherungsvertrag aus, sodass dem Versicherungsnehmer kein Rücktrittsrecht nach § 8 FernFinG zusteht. Dieser Beitrag setzt sich mit der Auffassung des OGH kritisch auseinander. Der Fokus liegt dabei auf der gebotenen Unterscheidung nach der Sphärenzugehörigkeit der bei Vertragsschluss eingesetzten Hilfspersonen für die Qualifikation eines Vertrags als Fernabsatzvertrag iSd § 3 Z 1 FernFinG. Daran schließen sich Erwägungen zum Verhältnis der Informationspflichten nach dem FernFinG zu jenen (weiter gehenden) nach dem MaklerG1 an.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2021/111

25.06.2021
Heft 6/2021
Autor/in
Isabelle Vonkilch

Mag. Isabelle Vonkilch ist Universitätsassistentin (prae doc) am Lehrstuhl von Univ.-Prof. Dr. Stefan Perner, WU Wien.