Rechtsprechung / Schadenersatz

Schmerzengeld für Todesangst

ABGB § 1325

3.000 € Schmerzengeld: Todesangst (Angst vor weiteren lebensbedrohlichen Komplikationen) für die Dauer von 6 Tagen nach verfrühter Entlassung aus der stationären Behandlung in einem Krankenhaus.

Anmerkung: Der erkennende Senat wählte als Vergleichsmaßstab die Entscheidungen OLG Wien ZVR 2004/71 (10.000 € für die Qualen, die ein "Schubhäftling" bis zu seinem Tod nach ca 30 bis 60 Minuten erlitt, während er - bei der Abschiebung im Flugzeug geknebelt und an den Sitz gefesselt - erstickte) und 7 Ob 43/09p = Zak 2009/473, 298 (2.000 € für die 10 Minuten andauernde Todesangst nach einer allergischen Reaktion). Hinsichtlich der letztgenannten Entscheidung verwies er darauf, dass hier vom OGH mangels Anfechtung durch die Beklagte nicht zu prüfen war, ob der von den Vorinstanzen zugesprochene Betrag zu hoch ausgefallen ist.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2010/197

07.04.2010
Heft 6/2010