Rechtsprechung / Schadenersatz

Schmerzengeld wegen Stimmlippenlähmung

ABGB § 1325

42.000 € Schmerzengeld: 39-jähriger Mann (statistische Lebenserwartung 82 Jahre); Stimmlippenlähmung, die mit einem hohen Luftverbrauch beim Sprechen und einer stark ausgeprägten Heiserkeit verbunden ist, nach einem operativen Eingriff im Halsbereich; die zur Behebung durchgeführte Thyreo-

plastik-Operation war nur teilweise erfolgreich; deutlich eingeschränkte, bis zum Lebensende nicht mehr steigerbare Stimmfunktion, Unmöglichkeit, laut zu sprechen, sowie Atem- und Schluckbeschwerden als Dauerfolgen; da sich der Geschädigte in lauteren Umgebungen nur schwer verständlich machen kann, ist seine Lebensqualität hochgradig eingeschränkt, womit eine psychische Belastung verbunden ist (Zurückweisung der Revision).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2012/354

23.05.2012
Heft 9/2012