Rechtsprechung / Schadenersatz

Sexueller Missbrauch eines Kindes - Schmerzengeld, adäquater Kausalzusammenhang

ABGB §§ 1325, 1328

Zwischen dem sexuellen Missbrauch und psychischen Beeinträchtigungen des missbrauchten Kindes, die nicht unmittelbar durch den Missbrauch, sondern erst später durch den Umgang des familiären Umfelds mit diesem Vorfall verursacht wurden, besteht noch ein adäquater Kausalzusammenhang.

Der Umstand, dass die psychischen Beeinträchtigungen des Kindes durch die schon zuvor bestehende schwierige Lebenssituation mitbeeinflusst waren, entlastet den Täter nicht.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2010/52

02.02.2010
Heft 2/2010