Editorial

Squeeze-out: Am Ende geht’s ums Geld!

Bearbeiter: Olaf Riss / Martin Winner / Rainer Wolfbauer

Das GesAusG erlaubt der Mehrheit den Ausschluss von Minderheitsgesellschaftern mit bis zu 10 % aus einer AG oder einer GmbH, immer gegen eine angemessene Abfindung des Werts ihres Anteils. Dass so ein Squeeze-out grundrechtlich heikel ist, liegt auf der Hand. Denn einerseits geht es um den Eigentumseingriff durch den Entzug der Mitgliedschaft, andererseits (in der Praxis vielleicht vor allem) um den angemessenen vermögensrechtlichen Ausgleich - und damit oft um sehr viel Geld. Insofern ist es eigentlich überraschend, dass es rund zwölf Jahre seit dem Inkrafttreten des Gesetzes gedauert hat, bis die Thematik den VfGH beschäftigt hat. 1

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2018/256

28.11.2018
Heft 11/2018