Rechtsprechung / Schadenersatz

Sturz aufgrund Verkantens spricht für ein Mitverschulden des verletzten Wintersportlers

ABGB: § 1304

ZPO: § 272

Nicht der Sturz selbst, sondern nur ein vorangegangenes vermeidbares Fehlverhalten kann ein Mitverschulden des (hier: von einem Pistengerät überrollten) Wintersportlers begründen. Verkanten weist bei fortgeschrittenen Skiläufern und Snowboardern prima facie auf ein Fehlverhalten hin (wie zB überhöhte Geschwindigkeit oder unkontrolliertes Fahren), weshalb es im Fall eines dadurch verursachten Sturzes am Geschädigten liegt, entlastende Umstände darzulegen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2014/507

05.08.2014
Heft 14/2014