Aktuelles / Bankenaufsicht

Überlegungen zur zukünftigen Neugestaltung des Basler Akkords: BCBS veröffentlicht Diskussionspapier zu "The regulatory framework: balancing risk sensitivity, simplicity and comparability"

Bearbeiter: Univ.-Lkt. MMag. Dr. Thomas Stern

Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (im Folgenden: "das BCBS") veröffentlichte am 8. 7. 2013 - womöglich als institutionalisierte Antwort auf Andrew Haldanes "the dog an the frisbee"; (Jackson Hole, August 2012) - ein Diskussionspapier betreffend fundamentale Überlegungen zur potenziellen Neugestaltung des geltenden bankaufsichtlichen Regulierungsrahmens nach Basel III. Im Fokus der Adaptionsgedanken steht die für einen effektiven Regulierungsrahmen notwendige Ausgewogenheit dreier Elemente: Risikosensitivität - Einfachheit - Vergleichbarkeit . Besonders die Bestimmungen im Rahmen des Eigenmittelregimes seien nach Ansicht des Ausschusses äußerst granular und trotz der Novellierung via Basel III (zB Abschaffung Tier III) weiterhin komplex.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2013/168

08.10.2013
Heft 6/2013
Autor/in
Thomas Stern

MMag. Dr. Thomas Stern, MBA ist seit 2017 Senior Spezialist bei der FMA Liechtenstein und assoziierter Wissenschaftler an der Universität Liechtenstein. Daneben ist er ein Mitglied des europäischen Ausschusses für Regulierung und Policy sowie Repräsentant in finanzmarktrechtlichen Komitologiegremien. Aktuelle Monographie: „Bankenaufsichtsrecht im Europäischen Wirtschaftsraum: Normative Lehren aus der Finanzkrise“.