Rechtsprechung / Schadenersatz

Unwirksamkeit der Einwilligung in die Operation nach Arztwechsel

ABGB § 1295 Abs 1, § 1325

Der Operation fehlt die Einwilligung, wenn sie ohne weitere Information von einem anderen als dem vom Patienten gewünschten oder mit dem Krankenhausträger (schlüssig) vereinbarten Arzt vorgenommen wird. Für eine schlüssige Vereinbarung reicht es aus, dass der Patient erkennbar die berechtigte Erwartung hat, von einem bestimmten Arzt operiert zu werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2006/25

17.01.2006
Heft 1/2006