Rechtsprechung / Schadenersatz

Verkehrssicherungspflichten für eine neben der Schipiste errichtete Schneepyramide

ABGB § 1295 Abs 1, §§ 1304, 1333 Abs 3

ZPO § 41

RATG § 23

Wer neben der Schipiste eine 10 m hohe Schneepyramide errichtet, die für Kinder naturgemäß einen magischen Anziehungspunkt bildet, muss nach dem Ingerenzprinzip Absperrmaßnahmen treffen. Die Einsichtsfähigkeit in die Gefahren, die mit dem Besteigen dieser Pyramide verbunden sind, kann bei einem 13-jährigen Kind noch nicht ausreichen, um Schadenersatzansprüche gegen den Errichter zur Gänze auszuschließen; eine Verschuldensteilung im Verhältnis 1:1 ist aber angemessen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2006/198

04.04.2006
Heft 6/2006