Beiträge

Versicherbarkeit des Regresses gegen Vorstände wegen der Verhängung von Unternehmensstrafen

Isabel Funk-Leisch / Alexander Weber / Christoph Wildmoser

Unternehmen und Entscheidungsträger sehen sich mit einer Vielzahl unterschiedlicher, zunehmend komplexer werdender Rechtsvorschriften konfrontiert. Während die Auslegung dieser Normen zuweilen unklar ist und die Implementierung in der Praxis oftmals kostspielig und zeitraubend, können Verstöße hohe Strafen gegen das betroffene Unternehmen nach sich ziehen. Im Folgenden wird untersucht, ob Vorstände damit rechnen müssen, mit Ersatzansprüchen ihres Unternehmens konfrontiert zu werden, und ob dieses Risiko mit D&O-Versicherungen abgefangen werden kann.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2018/187

28.08.2018
Heft 8/2018
Autor/in
Isabel Funk-Leisch

Dr. Isabel Funk-Leisch ist Rechtsanwältin bei Herbst Kinsky Rechtsanwälte GmbH in Wien.

Alexander Weber

Dr. Alexander Weber ist Rechtsanwalt bei Herbst Kinsky Rechtsanwälte GmbH in Wien.

Christoph Wildmoser

Dr. Christoph Wildmoser LL.M. (Frankfurt) ist Rechtsanwalt in Wien und Partner der Herbst Kinsky Rechtsanwälte GmbH.