Thema

Verstößt § 8 Abs 1 VGG gegen die Vorgaben von Art 8 WKRL?

Univ.-Ass. (Postdoc) Dr. Christoph Kronthaler

Mit § 8 Abs 1 VGG1 soll Art 8 WKRL zum Umgang mit unsachgemäßer Montage ins österr Recht umgesetzt werden.2 Eine mit dem Art 8 WKRL eng verwandte, im Detail aber doch nicht ganz idente (Vorgänger-)Bestimmung findet sich in Art 2 Abs 5 VGKRL, die mit dem GewRÄG 2001 in § 9a KSchG aF umgesetzt worden war.3 Im vorliegenden Beitrag soll untersucht werden, ob § 8 Abs 1 VGG die von Art 8 WKRL gemachten Vorgaben vollständig abdeckt.4

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2022/76

25.02.2022
Heft 3/2022
Autor/in
Christoph Kronthaler

Dr. Christoph Kronthaler ist derzeit Universitätsassistent (Postdoc) an der Universität Innsbruck und Of counsel bei P | E | H | B Rechtsanwälte in Salzburg/Wien.

Publikationen (Auswahl):
Zur Abgrenzung von Naturalrestitution und Geldersatz beim Anlegerschaden, JBl 2016, 249; Negativzinsen, ÖJZ 2017, 101; Mitverschulden bei der Anlageberatung im Zusammenhang mit Kommanditbeteiligungen, Zak 2018/7 (mit Schwangler); Kein Mitverschuldenseinwand im Falle der Verschweigung von Innenprovisionen bei fehlender Kausalität, ZFR 2019/225.