Datenschutz & E-Government

Was bleibt vom DSG (2000)?

Dr. Gerhard Kunnert

Politische Vorgaben, legistische Motivationen und was man sonst noch über das neue Datenschutzgesetz wissen sollte

Der Beitrag basiert auf einem Vortrag, der am 1. 6. 2017 an der Universität Graz im Rahmen des 10. Thementags "Recht und IT" gehalten wurde, welcher dem Thema "DS-GVO ante portas" gewidmet war.

Datenschutz-Grundverordnung, Anpassung, Vorgaben, Motive, Zweck

VO (EU) 2016/679; Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018, DSG (2018)

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
jusIT 2017/97

20.12.2017
Heft 6/2017
Autor/in
Gerhard Kunnert

Dr. Gerhard Kunnert ist als Jurist im Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst seit 1999 mit Datenschutzfragen befasst, seit November 2010 als stv Abteilungsleiter der Abteilung Datenschutz. Seit 2007 als Referent im EuGH-Referat zudem als Ad-hoc-Prozessvertreter in EuGH-Verfahren insbesondere mit Datenschutzbezug tätig. Ab 2010 Lektor an der TU Graz für Informatikrecht und Datenschutz. Nebenberuflich als Unternehmensberater, Fachautor und Vortragender aktiv. Davor war er Univ.-Ass. für Verwaltungsrecht an der Universität Linz.

Publikationen (Auswahl):
Die datenschutzkonforme Vernetzung des Automobils, CR 2016, 509; „Autonomes Fahren“ aus datenschutzrechtlicher Sicht, in Eisenberger et al (Hrsg), Autonomes Fahren und Recht (2017) 169; Was kommt mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung auf die Unternehmen zu? in Grabenwarter et al (Hrsg), Neuerungen im europäischen Datenschutzrecht für Unternehmen (2017) 19.