Thema

Wohnversorgung als Naturalunterhalt

Mag. Wolfgang Kolmasch

Der praktisch bedeutendste Fall einer Naturalunterhaltsleistung ist die Zurverfügungstellung einer Wohnmöglichkeit. Die Anrechenbarkeit solcher Naturalleistungen auf die Geldunterhaltsschuld wurde von der Rsp aber sehr differenziert beurteilt. Über die letzten Jahre ist in diesem Bereich ein deutlicher Judikaturwandel eingetreten, wobei es der Natur des Unterhaltsrechts als (im Wesentlichen) Richterrecht geschuldet ist, dass die Entwicklung eher sprunghaft verlief. Nachdem sich mittlerweile der Schleier etwas gelichtet hat, soll im Folgenden der Versuch unternommen werden, einen Überblick über die Thematik unter Berücksichtigung der aktuellen Rsp zu bieten.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2008/598

14.10.2008
Heft 18/2008
Autor/in
Wolfgang Kolmasch

Mag. Wolfgang Kolmasch ist in der juristischen Fachredaktion von LexisNexis für Zivilrecht zuständig und veröffentlicht regelmäßig Bücher und Fachartikel zu zivilrechtlichen Themen.

Publikationen (Auswahl):
Kommentierung der §§ 647–694, 895–916 und 1500 ABGB in Schwimann/Neumayr, ABGB Taschenkommentar (5. Auflage 2021); Kommentierung der §§ 902–917a in Schwimann/Kodek, ABGB Praxiskommentar V (5. Auflage 2021); Unterhaltsrecht (9. Auflage 2019); Kommentierung der §§ 647–694 in Schwimann/Kodek, ABGB Praxiskommentar IV (5. Auflage 2019); Mitarbeit an Vrba, Schadenersatz in der Praxis (seit 2013); Jahrbuch Zivilrecht (seit 2004).