Rechtsprechung / Schuldrecht

Zahlung im Lastschriftverfahren als Holschuld

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: § 907a

Die Vereinbarung der Zahlung per Lastschrift führt zu "einer Art Holschuld", weil der Gläubiger die Abbuchung auslöst. Dass der Gläubiger den Betrag nicht rechtzeitig abruft, kann keinen Schuldnerverzug auslösen. Der Schuldner hat ab Fälligkeit "jederzeit" für ausreichende Kontodeckung zu sorgen, um die Einlösung der Forderung zu ermöglichen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/88

20.02.2018
Heft 3/2018