Thema

Zum Reiserücktritt wegen COVID-19

Assoz. Prof. Mag. Dr. Thomas Schoditsch

Der Beitrag geht der Frage nach, ob Reisende nach Ausbruch von COVID-19 ("Coronavirus") von einer bereits gebuchten Reise kostenfrei zurücktreten können. Er erläutert, unter welchen Voraussetzungen Individual- sowie Pauschalreisenden ein entsprechendes Rücktrittsrecht zusteht.

Seit Anfang 2020 verbreitet das - bis dahin unbekannte - Virus SARS-CoV-2 (im Folgenden: "Coronavirus") die neuartige Atemwegserkrankung COVID-19 über den Globus. Kennzeichen dieses Coronavirus ist, dass es hinsichtlich seiner Übertragung äußerst aggressiv und besonders für die Risikogruppe älterer Personen sowie Personen mit Vorerkrankungen potenziell letal ist.1 Angesichts der Entwicklung einer weltweiten Verbreitung wurde diese Erkrankung mit 11. 3. 2020 von der WHO offiziell als Pandemie klassifiziert.2 Kurz nach diesem Zeitpunkt beschlossen Österreich sowie beinahe sämtliche europäische Länder weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens, darunter auch die Schließung der Grenzen zu Nachbarländern.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2020/191

08.04.2020
Heft 6/2020
Autor/in
Thomas Schoditsch

Assoz. Prof. Dr. Thomas Schoditsch, Richter aD ist am Institut für Rechtswissenschaftliche Grundlagen der KFU Graz tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Schuldrecht, dem Konsumentenschutzrecht, dem Kreditsicherungsrecht, den Schnittstellen von Zivil- und Zivilverfahrensrecht sowie dem Familienrecht.

Publikationen:
Kommentierung der §§ 1 – 41a KSchG in Koziol/Bydlinski/Bollenberger, 6. Auflage; Kommentierung der §§ 1363 – 1367 ABGB in Klang, 3. Auflage (in Druck); Kommentierung der §§ 199 – 216 IO in Koller/Lovrek/Spitzer; Grundrechte und Privatrecht (2019); Gleichheit und Diversität im Familienrecht (2020).