Thema

Zur Sperrfrist des § 30 Abs 3 S 2 MRG

Univ.-Ass. Mag. Marco Scharmer, B.A.

Ein jüngst in der Zak erschienener Beitrag befasst sich mit der Frage, in welchen Konstellationen ein Mieter die Sperrfrist des § 30 Abs 3 S 2 MRG einwenden kann. Nach dieser Bestimmung kann der Vermieter, der das Miethaus durch Rechtsgeschäft unter Lebenden erworben hat, nur zeitlich eingeschränkt wegen Eigenbedarfs (§ 30 Abs 2 Z 8 MRG) kündigen. Die in dem Beitrag behandelte Frage bedarf neuerlicher Reflexion.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2019/187

09.04.2019
Heft 6/2019
Autor/in
Marco Scharmer

Mag. Marco Scharmer, B.A. ist Universitätsassistent am Institut für Zivilrecht der Universität Innsbruck und Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Finanzmarktrecht (ZFR) sowie der wohnrechtlichen blätter (wobl). Seine Forschungsschwerpunkte liegen insbesondere im allgemeinen Zivilrecht sowie im Wohn- und Immobilienrecht.