Rechtsprechung / Schadenersatz

Zusammenstoß zwischen einem Skifahrer und einem Raupenquad auf der Skipiste

ABGB § 1295 Abs 1, § 1304

Die aufgrund des Ingerenzprinzips bestehenden Sorgfaltspflichten dürfen nicht überspannt werden.

Das Mitverschulden des geschädigten Skifahrers fällt nicht ins Gewicht: Zusammenstoß eines Raupenquads und eines Skifahrers auf einem 8 m breiten Skiweg; der Raupenquad-Fahrer benützte die Piste ohne die erforderliche behördliche Bewilligung, hielt einen relativ großen Abstand zum Pistenrand ein (2 bis 3 m) und reduzierte seine hohe Geschwindigkeit (30 km/h) trotz entgegenkommender Skifahrer nicht; der Skifahrer hätte das Raupenquad objektiv aus einer Entfernung von 63 m wahrnehmen können, wobei jedoch Unklarheiten über die subjektive Erkennbarkeit (Sichtbehinderung durch andere Skifahrer usw) zulasten des für das Mitverschulden beweispflichtigen Unfallgegners gehen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2010/85

16.02.2010
Heft 3/2010