IT-Recht

Das urheberrechtliche Werk ist keine Frage des Geschmacks

RA Hon.-Prof. Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU)

Urheberrecht; Werkbegriff, unionsrechtlicher; Objektbezogenheit; Verkörperung; Originalität; Merkmal der objektiven Identifizierung; Werkschaffen, elektronisches

RL 2001/29/EG: Art 2, Art 3, Art 4; RBÜ: Art 1, Art 2 Abs 1 und 2, Art 9 Abs 1; WIPO-Copyright-Treaty (WCT): Art 1 Abs 4, Art 2; UrhG: §§ 1, 2

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
jusIT 2018/77

21.12.2018
Heft 6/2018
Autor/in
Clemens Thiele

RA Hon.-Prof. Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU) studierte US-amerikanisches Steuerrecht in San Francisco; Gründer der RA-Kanzlei EUROLAWYER® in Salzburg; Fachbuch-Autor; gerichtlich beeideter Sachverständiger für Urheberfragen aller Art, insb Neue Medien und Webdesign.

Publikationen des Autors:
Standardkommentar zum RATG3 (2011); Werbeabgabegesetz Praxiskommentar2 (2012); gemeinsam mit Elisabeth Staudegger Mitherausgeber des Jahrbuchs Geistiges Eigentum 2012 bis 2018; Co-Autor in Ciresa (Hrsg), Österreichisches Urheberrecht – Kommentar; zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften zu Datenschutzthemen.

http://www.eurolawyer.at