Beiträge

Der Begriff der öffentlichen Stelle im österreichischen Bankaufsichtsrecht

Thomas Binder / David Choma

Ein Beitrag zur Auslegung des Art 4 Abs 1 Z 8 CRR (VO [EU] 575/2013)

An die Eigenschaft als öffentliche Stelle ("Public Service Entity", in weiterer Folge auch "PSE") iSd Art 4 Abs 1 Z 8 CRR knüpfen verschiedene aufsichtsrechtliche Folgen, wie bspw hinsichtlich des Kreditrisikos, der Liquiditätsvorgaben sowie der Regelungen über Großkredite und Verschuldungsquoten. Es ist aber in vielen Fällen unklar, wann eine Entität unter den Begriff einer öffentlichen Stelle fällt. Dieser Beitrag1 versucht, einen Wegweiser für den österr Markt zu schaffen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2021/184

24.09.2021
Heft 9/2021
Autor/in
David Choma

Mag. David Choma, Referent in der Finanzmarktaufsicht im Bereich Bankenabwicklung.

Thomas Binder

Mag. Thomas Binder, wissenschaftlicher Mitarbeit am Verwaltungsgerichtshof, zuvor Referent in der Finanzmarktaufsicht im Bereich Bankenaufsicht.