Editorial

Noli turbare circulos consolidationis meos!

Bearbeiter: Thomas Stern / Rainer Wolfbauer

Die Ermittlung und Abgrenzung eines Konsolidierungskreises für die Erstellung eines Konzernabschlusses ist ein in der Praxis häufig diskutiertes Problem, an dessen Lösung sich zahlreiche Folgen knüpfen. Bei Kreditinstituten stellen sich analoge Fragen bei der Einbeziehung von Entitäten in eine Kreditinstitutsgruppe, die sich daran knüpfenden Rechtsfolgen wiegen aber aufgrund aufsichtsrechtlicher Rahmenbedingungen umso schwerer. Regulatorische und geschäftspolitische Interessen divergieren hier häufig voneinander. Komplexitätserhöhend wirkt, dass je nach Aufsichtsregime (Säule I und II, MREL & Abwicklungsgruppe) unterschiedliche Konsolidierungskreise gelten. Konsolidierungsfragen haben auch schon die Gerichte beschäftigt.2 Einem in diesem Heft abgedruckten Erk des BVwG3 gebührt besondere Aufmerksamkeit.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2021/181

24.09.2021
Heft 9/2021
Autor/in
Thomas Stern

PD Dr. Thomas Stern, MBA ist stellvertretender Leiter Bankenaufsicht der FMA Liechtenstein und Privatdozent an der Universität Liechtenstein. Venia legendi im Fachbereich «Bank- und Finanzmarktrecht». Mitglied des europäischen Ausschusses für Regulierung und Policy.

Rainer Wolfbauer

Mag. Rainer Wolfbauer ist als Leiter Recht, AML und Compliance bei der SIGMA Investment AG tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen seit vielen Jahren ua in den Bereichen Bankrecht, Compliance und Revision. Im Laufe seiner beruflichen Tätigkeit übte er bei mehreren Banken und Finanzdienstleistern beratend die Funktion eines Compliance-Verantwortlichen aus. Bis 2001 leitete er die Rechts- und Verfahrensabteilung der Bundeswertpapieraufsicht (BWA, Vorgängerbehörde der FMA). Zahlreiche Publikationen im Kapitalmarktbereich mit Schwerpunkt öffentliches Aufsichtsrecht, seit 2014 ständiger Mitarbeiter, seit 2017 Mitherausgeber der ZFR.